Bye, bye Flughafen Tegel - Hallo Denkmal!

Share
Embed
  • Loading...
  • Published on:  Tuesday, September 8, 2020
  • Wir nehmen Sie mit an TXL-Orte, an die normale Passagiere sonst nie hinkommen und blicken in die Zukunft: Was wird aus dem Flughafen Berlin-Tegel, wenn er schließt?

    Der Flughafen Tegel ist seit 44 Jahren in Betrieb, mit seiner Schließung geht eine Ära zu Ende. Landeskonservator Dr. Christoph Rauhut nimmt Sie mit auf eine digitale Entdeckungstour. Gemeinsam mit einem der Architekten von #TXL, Meinhard von Gerkan, spricht er über die glanzvolle Vergangenheit des Flughafens und mit Projektentwicklern über seine zukünftige Nutzung.

    Bei seiner Eröffnung am 1. November 1974 galt Tegel als der modernste Airport der Welt. Das liegt vor allem an seiner besonderen Architektur. Im Innern sorgte ein Ringschluss dafür, dass ein Verlaufen unmöglich ist: Man kommt immer am Ausgangspunkt raus. Weltweite Aufmerksamkeit erreichten auch der Drive-In-Bereich und die dezentrale Abfertigung. Mit dem Auto kann man direkt vors Gate fahren – der Fußweg vom Auto zum Flugzeug beträgt weniger als 50 Meter. Und: Jedes Gate hat einen eigenen Abfertigungsbereich – inklusive Check in, Gepäckaufgabe, Pass- und Sicherheitskontrolle. Das ist bis heute das, was viele Fluggäste am Flughafen Tegel so lieben.

    An seine Geschichte erinnern sich jedoch nur wenige. Zur Unterstützung der Berliner Luftbrücke entstand hier im damals französischen Sektor in #Berlin schon 1948 die damals längste Start- und Landebahn Europas. Als die Teilung Deutschlands immer fester zementiert wurde, wurde auch der Plan verworfen, den im Ostteil der Stadt gelegenen Flughafen Schönefeld zum gemeinsamen Großflughafen auszubauen. Der Flughafen Tempelhof war aufgrund des steigendes Luftverkehrs zu klein und so wurde der Flughafen Berlin-Tegel schließlich neu gebaut und West-Berlins Tor zur freien Welt.

    Der Flughafen Tegel – ein wahrhaft erhaltungswürdiges #Denkmal. Für Denkmalpfleger wie Dr. Christoph Rauhut ist es eine besondere Freude, wenn solche Denkmäler eine weitere Nutzung erfahren. Und genau dies soll natürlich auch in Tegel passieren. Das sechseckige Hauptterminal wird teilweise von der Beuth-Hochschule genutzt werden. Dann heißt es: Bye, bye TXL!

    Mehr Informationen und News zum Thema Denkmalschutz finden Sie unter: https://www.berlin.de/landesdenkmalamt/
  • Source: https://youtu.be/2psghCcwihI
Loading...

Comment